• Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Retoure
  • Sicheres Einkaufen
Mein KontoMerkzettel 0
Warenkorb 0

Sale

72 Artikel
4896pro Seite

Schals und Tücher - vielfältige Auswahl

Schals und Tücher sind gern gesehene Accessoires – sie sind super praktisch und halten zu jeder Jahreszeit schön warm. Tatsächlich werden Schals und Tücher schon lange nicht mehr nur im Winter getragen. Sie sind echte Alleskönner, die auch in unsere Frühlings-, Sommer- und Herbstgarderoben integriert werden können. Mittlerweile in jedem Style-Guide vertreten, bilden die praktischen Stoffe meist das Finish eines jeden Outfits. Mit den richtigen Tipps und Tricks lassen sich Schals und Tücher richtig einsetzen. Kreieren Sie schöne Ensembles und integrieren Sie ein geschmackvolles Tuch in Ihren Alltags-Look.

Der Unterschied zwischen Schal und Tuch

Während der herkömmliche Schal meist eine rechteckige Form hat, sind Tücher meist quadratisch oder dreieckig. Dabei entscheiden meist die verwendeten Materialien darüber, ob wir ein Tuch oder einen Schal tragen. Letztere sind meist aus leichteren Stoffen gefertigt: Leichte Webware aus Baumwolle, Polyester, Kaschmir, Viskose oder auch Seide kommt hier eher in Frage als schwere Webware, die gestrickt oder auch gehäkelt sein kann. Schals werden in der Regel um den Hals gewickelt oder gelegt, während Tücher auch als Gürtel fungieren können.

Auf die Form kommt es an

Das quadratische Nickituch

Ein Nickituch ist ein kleines quadratisches Halstuch aus leichten Textilien wie Baumwolle, Baumwollmischungen oder Seide. Es ist nur knapp 50 cm x 50 cm groß und wird eng um den Hals getragen. Das Nickituch ziert einen weiten Blusenkragen sowie großzügige Pullover- und Shirtausschnitte. Schon Jackie Kennedy, Audrey Hepburn und andere Stilikonen trugen Seidentücher, um ihre Looks einzigartiger und gleichzeitig authentischer zu machen. Sie setzten auf den hochwertigen Foulard, ein kleines quadratisches Tuch, das aus reiner Seide gefertigt ist.

Der runde Schlauchschal

Der Schlauchschal, auch Loop genannt, ist ein runder Schal, dessen Enden durchgängig miteinander verbunden sind. Der Loop kann bis zu zwei Mal um den Hals geschlungen werden und peppt schlichte T-Shirts und Pullover auf. Häufig zeigt sich der Loop im Alloverprint und im grafischen oder floralen Farbenmix.

Das dreieckige Tuch

Das Triangle, auch Dreieckstuch genannt, ist der Klassiker unter den Tüchern. Oftmals zieren gebündelte Fransen das Dreieckstuch oder Einsätze in Spitze. Das Dreieckstuch gibt es in schwerer und leichter Webart, weshalb es sowohl als Schal als auch als Tuch durchgeht. Obwohl man es genauso wickeln kann wie einen Schal, ist das Dreieckstuch in XXL-Größen ideal, um es auf die Schultern zu legen.

Das rechteckige Tuch

Das rechteckige Tuch oder der rechteckige Schal hat wohl die beliebteste Form unter den Tüchern. Es ist angenehm zu tragen und muss aufgrund der Länge nicht unbedingt geknotet werden. Es ist super vielseitig und ist in allen Stilen erhältlich. Typisch für den rechteckigen Schal sind Fransen und Karo-Muster.

Der Styling-Guide 2018

Seien wir mal ehrlich – Schals gibt es wie Sand am Meer. Umso schwieriger gestaltet sich da die Suche nach dem richtigen Schal. Gut, wenn man sich nach seinem Outfit richten kann, um das richtige Accessoire zu finden. Wer eine Leinenhose und eine feine Bluse trägt, sollte auf grobe Strickware verzichten, viel mehr eignet sich da ein Nickituch oder ein Foulard, das eng am Hals auch noch ziemlich schick aussieht. Andererseits sind warme Stiefel und feste Gabardine-Stoffe zu Strickware ein echtes Must-Do, wenn man nicht gerade schon einen Rollkragenpullover trägt. Wer hingegen gerne ein Kleid und ein paar Mules trägt, kann auf sommerliche Tücher zurückgreifen. Echt schick gestaltet sich die Kombination aus auffällig gemusterten Schals und unifarbenen Outfits, oder das Zusammenspiel aus kontrastierenden Stoffen. Wichtig ist nicht zu viele Muster übereinander zu tragen und bei der Wahl des Tuchs oder des Schals auf gute Verarbeitung zu achten.

So pflegen Sie richtig

Gerade bei Tüchern und Schals aus Wolle, Viskose und Seide muss man aufpassen, dass der Waschgang die schönen Stoffe nicht ruiniert. Diese Textilien sollten eher kalt und im speziellen Maschinenprogramm gewaschen werden. Bei Baumwolle, Polyester, Polyacryl und Polyamid darf ein wärmeres Waschprogramm gewählt werden. Vor allem Baumwolle ist eine robuste und natürliche Faser, die schon seit vielen tausend Jahren und bis heute am häufigsten in der Textilindustrie verwendet wird. Wollen Sie vermeiden, den schönen Stoff einlaufen zu sehen, können Sie die Lieblingsstücke auch bei lauwarmem Wasser von Hand waschen. Tipp: Wenn Sie auf das anschließende Schleudern verzichten, bleibt Ihr Lieblingstuch länger wie neu. - Stöbern Sie durch unseren Online-Shop und überzeugen Sie sich von der großen Auswahl an Schals und Tüchern!

Bonita Newsletter

Verpassen Sie keine News

Jetzt anmelden und einen
Willkommensgutschein über 10 € sichern